Wie hoch ist der Stromverbrauch im Wasserbett?

Für viele Wasserbett Interessenten ist der vermeintlich hohe Stromverbrauch im Wasserbett ein Ausschlusskriterium. Die Medien schüren zusätzlich mit der EEG Umlage die Angst um eine Kostenexplosion durch zu hohe Stromkosten. Dabei sind die Stromkosten gar nicht hoch, steigen auch nicht stark und lassen sich sogar komplett vermeiden! Lesen Sie hier was ein Wasserbett an Strom verbraucht und wie Sie bei Bedarf ein Wasserbett auch ohne Stromverbrauch betreiben können.

Ein Wasserbett kostet 80 – 135 EUR pro Jahr an Stromkosten. Eine wunderbar kleine Investition in ein gesundes Schlafklima. Mit den Tipps aus diesem Beitrag können Sie aber, wenn Sie wollen, die Kosten bis auf 0€/Jahr senken.

Stromverbrauch im Wasserbett

Aqua Comfort Messung SGI Delta K Carbon Heater
Wasserbett Größe 200×210 180×200 180×200
Eingestellte Temperatur 29°C 26°C 26°C
Zimmertemperatur reell, ungeheizt, zwischen 15°C und 30°C 21°C 21°C
Heizungstyp Carbon Heater IQ Heizelelement Delta k Keramik Heizelement Carbon Heater Heizelement
Isolierung ja ja ja
Wasserbetttyp Softside Softside Softside
Verbrauch kWh 360 kWh 360 kWh 460 kWh
Verbrauch in € für 2015 103 € / Jahr 103 € / Jahr 130 € / Jahr
Messart reell mit Energie Messgerät VOLTCRAFT Energy Check 3000 hochgerechnet hochgerechnet

Wasserbett Stromkosten nach Angaben von SBI Delta k

Der Wasserbett Heizungen Hersteller SBI, bekannt durch die stromsparenden Heizungen Delta k und Sigma k gibt im eigenen Wasserbett Kosten Rechner (hier zu finden) einen Stromverbrauch von 360 kWh/Jahr ( Kilowattstunden pro Jahr ) für ein 180×200 cm Dual Softside Wasserbett mit Thermoisolierung und eingestellter Temperatur von 26°C sowie einer durchgängigen Schlafzimmertemperatur von 18°C (Was ja im Sommer nicht der Fall ist, deswegen wird der reale Wert weniger Energie beinhalten). Resultierende errechnete Kosten in 2015: 100 EUR – Mit Sommer herausgerechnet etwa 80 EUR / Jahr für ein Dual Softside Wasserbett in 180×200 cm. Dieser Wert deckt sich mit den Erfahrungswerten unserer Kunden.

Wasserbett Stromkosten nach Messungen von Aqua Comfort

Nach eigenen Messungen mit einem Dual Softside Wasserbett in 200 x 210 cm, 2 Carbon Heater IQ Heizungen, eingestellter Temperatur von 29°C, einem das Jahr über ungeheiztem Schlafzimmer und einer Thermoisolierung für das Podest, kamen wir auf 360 kWh/Jahr (echter jährlicher Kilowattstunden Wert, denn ein Jahr lang gemessen und nicht interpoliert). Resultierende errechnete Kosten in 2015: 100 EUR / Jahr. Gemessen wurde mit einem VOLTCRAFT Energy Check 3000 Energiekosten Messgerät, dass lt. Stiftung Warentest eines der genausten Messgeräte am Markt ist.

Wasserbett Stromkosten nach Angaben von Carbon Heater

Der Wasserbett Heizungen Hersteller Carbon Heater rechnet mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch eines Wasserbetts von 460kWh/Jahr (Verbrauch Kilowattstunden für ein Softsidewasserbett Dual mit 2 Kernen, Gesamtgröße 180cm x 200cm, 2 Heizungen, eingestellte Temperatur 26°C und einer durchgängigen Schlafzimmertemperatur von 21°C – was ja im Sommer nicht der Fall ist, deswegen wird der reale Wert weniger Energie beinhalten). Resultierende errechnete Kosten in 2015: 130 EUR – Mit Sommer herausgerechnet etwa 110 EUR / Jahr

Die Wasserbett-Wärme ist eine sehr gute Investition in ein gesundes Schlafklima

Sie sehen also, dass drei Angaben aus unterschiedlichen Quellen etwa die selbe Aussage haben: Das Wasserbett kostet in etwa 80 – 100 EUR / Jahr an Stromkosten. Eine kleine Investition in Ihre Gesundheit und ein gesundes Schlafklima. Die wohlige Wärme beim Einsteigen ins Bett und der gesünderen Luft im Schlafzimmer, weil Sie nun das Fenster geöffnet lassen können und die co2 Konzentration während der Nacht nicht schädliche 3000 ppm oder mehr erreicht, möchte ich persönlich nie mehr missen!

Warum die Wasserbett Wärme eines des besten Faktoren eines Wasserbetts ist

Stellen Sie sich einen normalen winterlichen Abend vor. Sie haben gerade wahrscheinlich einen Film mit Ihrem/r Partner/In angesehen und steigen unter der Sofa Kuscheldecke aus und begeben sich ins Schlafzimmer. Sie krabbeln in Ihr Bett, dass gerade mal so temperiert ist wie die Zimmertemperatur. Das kann im Winter bei offenem Fenster schon durchaus gerade so 15 Grad haben. Ihr Körper bekommt jetzt kurzzeitig einen kleinen Schock und fährt auf Hochtouren auf um das Bett und die Bettdecke um Sie herum aufzuwärmen. Der Schlaf ist für die nächste halbe Stunde damit vorbei. Der Körper ist so sehr damit beschäftigt Sie wieder aufzuwärmen, dass an Schlaf nicht zu denken ist. Erst nach dem Ihre direkte Umgebung ihre Hautoberflächentemperatur erreicht hat, kommt Ihr Körper wieder zur Ruh und kann einschlafen.

In einem perfekt temperierten Wasserbett schlafen Sie hingegen ohne einer „Turbogang-Aufwärmaktion“ ganz gemütlich und ganz schnell ein. Das sind mindestens 45 Minuten mehr, die Sie somit jeden Tag (im Winter) länger in einer Tiefschlafphase verbringen.

Strompreis und Wasserbett Stromkosten im Trend

Der durchschnittliche Strompreis liegt in Deutschland im Jahr 2015 bei 28,81 Cent/kWh.

Wasserbett Stromverbrauch

Wasserbett Stromkosten im Trend

Jahr Strompreis in Cent/kWh Wasserbett Stromkosten lt. Carbonheater 180 x 200 cm in € Wasserbett Stromkosten lt. Aqua Comfort 200 x 200 cm in €
1998 17,11 78,71 61,60
2008 21,65 99,59 77,94
2014 29,13 134,00 104,87
2015 28,81 132,53 103,72
2016 28,50 0,00 0,00

Tipps um den Stromverbrauch im Wasserbett gering zu halten

Der Stromverbrauch im Wasserbett ist von einigen Faktoren abhängig. Die Unterschiede können je nach Zimmertemperatur des Schlafzimmers enorm werden! Beachten Sie die folgenden Tipps, und Ihr Stromverbrauch wird minimal ausfallen:

Die optimale Wasserbett-Temperatur

Sie können das Wasserbett meist zwischen 26°C und 33°C einstellen. Die Temperatur des Wasserbetts ist von Ihrer individuellen Hautoberflächen-Temperatur abhängig. Ob Sie nun 26°C einstellen oder 33°C spielt eine ganz große Rolle bei dem Stromverbrauch des Wasserbetts. Hier können durchaus die dreifachen Kosten entstehen. Wählen Sie die ideale Temperatur des Wasserbetts also bedacht, wenn Sie Stromkosten sparen wollen.

Die optimale Wasserbett-Temperatur ist gegeben, wenn Sie im Wasserbett weder Wärme noch Kühle spüren, wenn Sie in das Wasserbett steigen. Es muss sich idealerweise ganz neutral anfühlen. Dann ist es gerade so warm, wie Ihre Hautoberfläche und entzieht Ihnen weder Wärme noch heizt es Sie auf.

Wenn die ideale Temperatur gefunden wurde, schadet das Wasserbett keinesfalls Ihrem eigenen Wärmehaushalt des Körpers, da es wie beschrieben neutral zu Ihrer Hautoberflächentemperatur ist.

Softside Wasserbetten sind besser isoliert als Hardside

Hardside Wasserbetten verbrauchen i.d.R. mehr als Softside Wasserbetten, weil Hardside Betten zur Seite keine Isolierung haben. Softside hingegen ist durch den meist dicken Schaumstoffrahmen sehr gut isoliert. Verwendet man zusätzlich eine Wasserbett Thermoisolierung und einen Visco-Topper lässt sich der Stromverbrauch bereits um 70% reduzieren.

Das Podest entscheidet auch über den Stromverbrauch

Das Podest oder der Wasserbett-Sockel ist ebenfalls ein großer Faktor. Ist er geschlossen entsteht ein isolierender Luft-Hohlraum unter dem Wasserbett, so dass hier die niedrige Zimmertemperatur das Wasserbett nicht mehr auskühlen kann. Ist er hingegen „schwebend“ und steht das Wasserbett nur auf mehreren Füßen, kann die kühle Zimmertemperatur unter das Wasserbett „kriechen“ und das Wasserbett auskühlen. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen erst gar keine schwebenden Wasserbett Podeste an.

Der Umgang mit dem Wasserbett am Tage entscheidet auch über den Stromverbrauch

Wenn Sie das Wasserbett am Tag mit Ihrer Bettdecke möglichst ganzflächig abdecken, so wird der Stromverbrauch Ihres Wasserbetts extrem niedriger ausfallen als wenn Sie die Bettdecken so hinterlassen, wie Sie aufgestanden sind. Die Bettdecke wirkt nämlich auch wie eine isolierende Schicht, die das Wasserbett von der Zimmertemperatur isoliert. Allein durch die Abdeckung des Wasserbetts am Tag kann der Stromverbrauch je nach Zimmertemperatur des Schlafzimmers enorm gesenkt werden!

Noch besser und wirksamer ist eine dickere Tagesdecke oder unser Visco-Topper:

Reduzieren Sie die Wasserbett Stromkosten komplett auf Null

Auch wenn ich persönlich niemals auf die Wärme des Wasserbetts verzichten würde, lässt sich ein Wasserbett dennoch komplett ohne Heizung betreiben! Möglich macht es ein Visco-Topper, der die Wärmeübertragung zwischen Wasserkern und Körper völlig isoliert und damit ein sehr ähnliches Wärmeempfinden schafft, wie auf einer gewöhnlichen Visco-elastischen Matratze.

Keine Stromkosten im Wasserbett

Die Liegeeigenschaften des Wasserbetts verändern sich natürlich durch den Visco-Topper. Wir können Ihnen aber eine Kombination zusammenstellen, so dass Sie den Unterschied nicht negativ wahrnehmen werden – eher sogar positiv.

Rufen Sie uns an unter 05251 20 70 83 oder vereinbaren Sie einen Rückruf

Was ist mit der Stromkosten-Erhöhung durch die EEG Umlage?

Durch die EEG Umlage stieg 2014 die Abgabe für Ökostrom von 5,277 Cent/kWh (2013) auf 6,3 Cent/kWh (2014). Das ist eine Steigerung um 1,023 Cent/kWh. In 2015 sank die EEG Umlage sogar wieder auf 6,2 Cent/kWh. Der Trend ist also wieder abfallend und nicht steigend.

Und was ist mit dem Elektro-Smog im Schlafzimmer?

Die Wassertemperatur eines Wasserbetts verliert pro Nacht nur unwesentlich an Temperatur. Deswegen können Sie jede Wasserbett Heizung nachts durch eine Zeitschaltuhr vom Strom trennen und sind damit auf der sicheren Seite, dass absolut kein Elektro-Smog durch die Heizungen entsteht während Sie schlafen. Achten Sie bei der Zeitschaltuhr darauf, dass sie auch zweipolig vom Stromnetz trennt (beide Drähte).

Die Carbon Heater IQ Heizung hat bereits von Werk aus einen Timer, mit dem sich die zweipolige Trennung der Heizung vom Stromnetz einstellen lässt.

Lesen Sie hier mehr zu elektrischen Feldern einer Wasserbett Heizung.