Schlafen ist Zeitverschwendung

Der Schlaf ist eines der wichtigsten Dinge in unserem Leben. Deswegen hat die Natur uns auch 1/3 unserer Zeit dafür gegeben. Dennoch wird von vielen Menschen der Schlaf als Zeitverschwendung angesehen. In dieser Zeit könne man ja nichts sinnvolles tun. Wir verbringen durchschnittlich 24 Jahre im Bett. Da ist die Idee, dass Schlaf eine Zeitverschwendung sein könnte gar nicht weit weg. Dabei macht unser Körper im Schlaf etwas sehr Sinnvolles und der Schlaf ist in Wirklichkeit alles andere als Zeitverschwendung!

das kostet unser Leben

Schlaf ist alles andere als Zeitverschwendung

Unser Körper macht im Schlaf etwas sehr Sinnvolles: Im Schlaf regeneriert sich unser Körper, Erlebnisse werden verarbeitet und Erinnerungen gefestigt. Wer nicht genug oder nicht gut genug schläft ist gereizt und nicht leistungsfähig. Man sagt auch, Unausgeschlafene agieren wie mit 2,5 Promille Trunkenheit.
Schlafen ist Zeitverschwendung, wenn ...

Schlafen ist gesund: das passiert im Körper während wir schlafen

Wir verbringen einen Drittel unseres Tages im Schlaf ( 7-8h ) – wir sollten es zumindest tun! Viele Menschen denken, dass Schlaff eine äußerst passive Zeit ist, in der Nichts passiert. Aber sie irren sich gewaltig. Im Schlaf passieren eine Menge wundersame Dinge! Wir brauchen diese Zeit einfach, um unsere Gedanken zu ordnen und unseren Körper zu regenerieren. Wenn wir zu lange nicht genügend Schlaf bekommen, reagiert der Körper bzw. das Gehirn mit kognitiven Störungen, vergleichbar dem Alkohol-Einfluss. Mehr dazu lesen »

Erschreckend, das geschieht bereits nach der ersten Nacht, wenn Sie zu wenig Schlaf bekommen

schlafmangel-auswirkungen-infografik

Klar, das kennt jeder. Man hatte letzte Nacht mal wieder zu wenig Schlaf und fühlt sich am nächsten Tag müde, ist unkonzentriert bei der Arbeit, hat vielleicht schlechte Laune oder fühlt sich gestresst. Aber die gesundheitlichen Konsequenzen, die aus zu wenig Schlaf resultieren, kennt fast niemand. Im Gegenteil: In manchen Büros kann man mit solchen Sätzen sogar punkten: „Ich habe gestern richtig lange gearbeitet, dafür musste ich eben weniger schlafen“. Was für manche Kollegen dann wie eine besondere Arbeitsdisziplin klingt, ist tatsächlich ein Spiel mit der eigenen Gesundheit.

In einem Artikel der Huffington Post wurden die Ergebnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien zusammengetragen, um einen Überblick zu erhalten, was mit uns geschieht, wenn wir zu wenig schlafen. Die Ergebnisse sind erschreckend!

Schon eine einzige Nacht mit zu wenig Schlaf hat diese Folgen:

  • Das Hungergefühl ist am nächsten Tag größer. Insbesondere kalorienreiche Nahrung erscheint verlockend, wenn man wenig geschlafen hat.
  • Die Gefahr sich zu erkälten, ist erhöht, denn das Immunsystem wird geschwächt.
  • Die Konzentration ist niedriger und das Gehirn leidet bereits unter einer einzigen schlechten Nacht, denn das Gehirngewebe wird angegriffen.
  • Der emotionale Haushalt gerät durcheinander. Sie neigen zum Beispiel dazu, leichter in Tränen auszubrechen.
  • Die Wahrscheinlichkeit, im Straßenverkehr einen Unfall zu verursachen, ist deutlich erhöht.

Die Folgen von dauerhaft zu wenig Schlaf

Bereits die Folgen einer einzigen schlechten Nacht können übel sein. Besorgniserregend ist es in jedem Fall, wenn über eine längere Zeit der Schlaf zu wenig ist. Die Folgen sind:

  • Das Risiko eines Schlaganfalls vervierfacht sich.
  • Vor allem das übermäßig verstärkte Hungergefühl führt auf lange Sicht zu dem deutlich erhöhten Risiko einer Fettleibigkeit.
  • Das Risiko für manche Formen einer Krebserkrankung steigt.
  • Der Zuckerhaushalt und der Schlaf sind in einer engen Wechselbeziehung. Ist der Schlaf dauerhaft gestört, steigt die Wahrscheinlichkeit, an Diabetes zu erkranken.
  • Zu wenig Schlaf führt in vielen Fällen zu Bluthochdruck und damit ist die Gefahr erhöht, eine Herzerkrankung zu erleiden.
  • Die Produktion der Spermien nimmt ab.
  • Die Haut altert schneller. Man sieht einfach älter aus, wenn man eine lange Zeit zu wenig geschlafen hat.
  • Insgesamt lässt sich sogar sagen: Das Todesrisiko steigt. All die Gefahren zusammengenommen, die aus zu wenig Schlaf resultieren, führen dazu, dass man früher stirbt.

Vier Warnsignale, mit denen Ihr Körper um mehr Schlaf bettelt

Im Wasserbett schlafen Sie kürzer

In einer Studie wurde herausgefunden, dass Menschen, die in einem Wasserbett schlafen, durchschnittlich 45 Minuten täglich weniger schlafen ohne dabei morgens müder zu sein.

Infografik: Vergleich Schlaufdauer auf einem Wasserbett und ohne Wasserbett
Die durchschnittliche Schlafdauer auf einem Aqua Comfort Wasserbett liegt bei 7h pro Nacht. Damit schlafen Wasserbettbesitzer etwa 45 Minuten weniger als der oder die durchschnittliche Deutsche/r

Jetzt Wasserbett Schritt für Schritt konfigurieren »

Im Wasserbett schlafen Sie tiefer und dadurch besser

Das Ergebnis einer deutschen Studie zeigt, dass 90% der Teilnehmer auf dem Wasserbett besser schlafen als auf ihrem vorherigen Bett. Für nur 8% der Teilnehmer gab es keinen Unterschied zu ihrem vorherigen Bett. Sie fanden das Wasserbett sei dennoch eine gute Investition gewesen. Sie profitieren jetzt also von einen längeren, tieferen Schlaf und schnellerem Einschlafen. Ausgeschlafener lebt es sich jetzt sicher leichter und effektiver.

schlafqualitaet-wasserbett-vs-normale-matratze
Im linken Bild sehen wir einen typischen Schlaf auf einer normalen Matratze, rechts den typischen Schlafverlauf auf einem Wasserbett. Sie sehen hier besonders auffällig, dass die Schlafqualität trotz der kürzeren Schlafzeit auf dem Wasserbett enorm viel höher ist (97% Wasserbett und nur 39% Bett).

Keine Rückenschmerzen mehr dank Wasserbett

98% der befragten Kunden von Aqua Comfort waren mit dem Wasserbett zufrieden. Bei 90% hat das Wasserbett eine Verbesserung der Rückenschmerzen herbeigeführt. 90% der Befragten bestätigen, dass ihre Rückenschmerzen mit einem gut eingestellten Wasserbett komplett oder zumindest teilweise zurückgingen. Mehr dazu lesen »

Dieser Beitrag ist Teil der Kampagne „Schlafen ist Zeitverschwendung“ angesichts der Aktion „50 Jahre Wasserbett“ des Fachverband Wasserbett e.V.